T1 Wandern

Creux du Van

Steckdaten – Creux du Van

SchwierigkeitsgradT1 Wandern
Distanz11 km
Höchster Punkt1898 m.ü.M
Zeit4 Std. ab Ferme Robert
Höhenmeter Aufstieg745 m
Höhenmeter Abstieg745 m
AusgangspunktNoiraigue
EndpunktNoiraigue
RegionKanton Neuchatel
LandSchweiz
wanderkarte_iconWanderkarte als Download zum ausdrucken
(19.09.2016)

The Crew Day Bericht – Creux du Van

Der Creux du Van liegt im Schweizer Jura zwischen den Kantonen Neuenburg und Waadt. Er ist etwa 1200 Meter breit und 500 Meter tief. Die Felswände erziehen sich über 4 km und fallen rund 160 Meter senkrecht ab. Der Felsenkessel des Sentier du Creux du Van ist seit 1870 das älteste Naturschutzgebiet der Schweiz und die Heimat vieler verschiedenen Tierarten, unter anderem auch von Steinböcken und Gämsen. Atemberaubende Eindrücke und Aussichten sind auf dieser Wanderung garantiert.

Alternativ zum Schlechtwetterprogramm “Bouldern im Minimum”, war das Schönwetterprogramm “Wandern: Creux du Van” geplant. Trotz der eher schlechten Wetteraussichten, haben wir uns für die Wanderung entschieden. Die Entscheidung hat sich bezahlt gemacht, denn ab ca. 13.30 Uhr sind die Wolken verzogen und die Sonne kam zum Vorschein. Somit konnten wir die ganze Wanderung bei guten Wetterbedingungen durchführen.

Anfahrt

Die Fahrt von Zürich nach Noiraigue dauert ca. 2.5 Stunden. In Noiraigue angekommen, kann man entweder beim Bahnhof parkieren oder bis zur Ferme Robert fahren und dort auf dem Parkplatz parkieren. Vom Parkplatz aus beginnt die Wanderung die ersten paar hundert Meter auf asphaltiertem Boden bis zum Waldrand.

Gleich zu Beginn des Waldweges nach der ersten Kurve, ist links eher unscheinbar ein schmaler Pfad. Dieser Pfad ist je nach Ausführung der Rundwanderung Start- oder Endpunkt. Wir entscheiden uns jedoch den rechten Weg zu gehen. Den Rundgang rechtsum zu gehen, hat diesbezüglich den Vorteil, dass der Rückweg weniger steil und entsprechend angenehmer zu gehen ist.

Durch den Wald geht die Wanderung nun ca. 1-1.5 Stunde im zickzack steil den Berg hinauf. Oben angekommen überwältigt einem unmittelbar eine imposante Aussicht auf den Kessel. Von da an wandert man dem Kessel entlang um ihn herum. Wer einen Rast einlegen möchte, kann an einer der Feuerstellen grillieren oder sich im Berggasthaus “Le Soliat” kulinarisch verwöhnen. Rund um den Kessel hat es diverse Felsvorsprünge, die ungesichert begehbar sind. Es ist jedoch äusserste Vorsicht empfohlen.

Einmal um den Kessel gelaufen, geht der Weg über einen schmalen Waldweg ca. 1-1.5 Stunden, erst steiler dann flacher, den Berg hinab bis zum Ausgangspunkt Ferme Robert.

Wissenswertes

VerpflegungBeim BH Noiraigue “L’Auberge de Noiraigue”, oben beim Kessel “Bergasthaus Le Soliat, auf dem Retourweg nach dem Waldstück “Café des Oeillons”. Jeweils ein Brunnen beim Aufstieg im Wald, oben beim Kessel und beim Abstieg im Wald.
KostenKeine Nennwerten Kosten
BekleidungGutes Schuhwerk, warme Bekleidung, wasserabweisende und winddichte Jacke.
PlanungFür diese kurze Tageswanderung sind keine speziellen Vorbereitungen zu treffen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply